Dienstag • 19. Oktober
Finanzen
30. Oktober 2020

EKD rechnet bis 2030 mit 20 Prozent weniger Einnahmen

Symbolbild: Die EKD rechnet bis 2030 mit einem Einnahmerückgang von etwa 20 Prozent für ihren Haushalt. Foto: pixabay.com
Symbolbild: Die EKD rechnet bis 2030 mit einem Einnahmerückgang von etwa 20 Prozent für ihren Haushalt. Foto: pixabay.com

Hannover (idea) – Die EKD rechnet bis 2030 mit einem Einnahmerückgang von etwa 20 Prozent für ihren Haushalt. Das geht aus dem Bericht „Prozess zur Neuorientierung der Finanzstrategie der EKD“ hervor, der auf der digitalen EKD-Synode am 8. und 9. November diskutiert werden soll.

Laut dem Leiter der Finanzabteilung im EKD-Kirchenamt, Carsten Simmer (Hannover), erwartet die EKD allein für 2020 einen Fehlbetrag in Höhe von acht Millionen Euro aufgrund der Corona-Pandemie. Man müsse daher den Haushalt durchforsten und Strukturanpassungen vornehmen, sagte Simmer in einer Videokonferenz vor Journalisten am 30. Oktober. Betriebsbedingte Kündigungen wolle man jedoch vermeiden...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
Favoriten
  • Meistgelesen
ANZEIGE