Dienstag • 19. Oktober
Stuttgart
26. Oktober 2020

Mehr als die Hälfte der Bewohner gehört keiner Volkskirche an

Mehr als die Hälfte der Bewohner Stuttgarts gehören keiner der beiden Volkskirchen mehr an. Foto: pixabay.com
Mehr als die Hälfte der Bewohner Stuttgarts gehören keiner der beiden Volkskirchen mehr an. Foto: pixabay.com

Stuttgart (idea) – Nur noch 23 Prozent der Bewohner Stuttgarts (141.518) gehören der evangelischen Kirche an. Das geht aus dem „Atlas der Religionen“ hervor, den die Stadt veröffentlicht hat. Mitglied der katholischen Kirche sind demnach 22,1 Prozent (136.080). Damit gehörten 2019 mehr als die Hälfte der 614.599 Bewohner keiner der beiden Volkskirchen an. Zum Vergleich: Im Jahr 1900 waren noch 82,5 Prozent der Bewohner (145.815) evangelisch und 15,4 Prozent (27.207) katholisch.

Der Anteil der Katholiken ist den Angaben zufolge wegen des Zuzugs aus katholisch geprägten Gebieten Deutschlands und des Auslandes gestiegen. Zu einer anderen Religionsgesellschaft – etwa Fre...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
Favoriten
  • Meistgelesen
ANZEIGE