Dienstag • 19. Oktober
Religion
27. Oktober 2020

Prof. Gronemeyer: Wir werden zu „Diesseitskrüppeln“

Viele Menschen glauben nicht mehr, dass nach dem Leben auf der Erde noch etwas anderes kommt. Foto: pixabay.com
Viele Menschen glauben nicht mehr, dass nach dem Leben auf der Erde noch etwas anderes kommt. Foto: pixabay.com

Köln (idea) – Vor einer „kalten Herrschaft naturwissenschaftlicher Diesseitigkeit“ hat der Soziologe und evangelische Theologe Prof. Reimer Gronemeyer (Gießen) gewarnt.

ANZEIGE

Nach seiner Ansicht ist die Frage nach Sinn aus der Universität verschwunden. „Es ist ein Ort radikaler Diesseitigkeit, radikaler Vorstellung der Berechenbarkeit und Planbarkeit des Lebens“, sagte Gronemeyer in einem Interview mit dem Deutschlandfunk (Köln). Er neige dazu, „die Menschen, die dabei herauskommen, als Diesseitskrüppel zu bezeichnen, also als Menschen, die für sich und die Welt nichts anderes hoffen“. Der Theologe engagiert sich in der Hospizarbeit. Wie er dazu sagte, waren Sterbende – so die Erfahrung von Hospizleitern – vor 20 Jahren noch von der Vorstellung bestimmt, dass etwas über sie hinausweise.

Heute überwiege die Zahl der Menschen, die der Diesseitigkeit vollkommen verfallen seien. Sie hätten einen „vollkommen abgeschotteten Glauben an die Naturwissenschaft als ihrer Religion, die ihnen keinerlei Hoffnung macht zu irgendwas“.

Der Theologe zeigte sich zugleich beeindruckt von Christen in Afrika. So erlebe er vor allem im südlichen Afrika eine „ergreifende Frömmigkeit und Lebendigkeit“. Dies erinnere ihn an urkirchliche Zustände. Dort werde sichtbar, was die Urgemeinde ausgezeichnet habe. Jemand habe an die Tür klopfen können, und es sei immer eine Matratze, ein Stück Brot und eine Kerze für den Betreffenden da gewesen. Man habe gewusst, „der da klopft, das ist Jesus“, der Mensch gewordene Gott. Er glaube, so Gronemeyer, „dass diese kommende neue, alte Gemeinde davon leben wird“, Leidende zu trösten und Hungernde zu versorgen.

Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
Favoriten
  • Meistgelesen
ANZEIGE