Dienstag • 19. Oktober
Kommentar
30. Oktober 2020

Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben

Am 3. November findet in den USA die 59. Präsidentschaftswahl statt. Die Bürger entscheiden, ob Amtsinhaber Donald Trump (74) in seine zweite Amtszeit geht oder ob er vom Herausforderer der Demokratischen Partei, Joe Biden (77), abgelöst wird. Ein Kommentar von Uwe Siemon-Netto 

Seit 65 Jahren bin ich nun Journalist. In dieser Zeit erlebte ich 15 amerikanische Präsidentschaftswahlen, die meisten vor Ort. Sie waren oft exotisch. Die wunderlichsten Männer lebten und regierten im Weißen Haus. Der eine zum Beispiel hatte eine Affäre mit dem Filmstar Marilyn Monroe. Der andere posierte vor der Presse mit der frischen Narbe seiner Blinddarmoperation und kniff seiner Frau Ladybird vor den ratlosen Augen des Bundeskanzlers Kurt-Georg Kiesinger in den Allerwertesten. Wieder ein anderer war Komplize eines Einbruchs in der Wahlkampfzentrale seiner Gegner und musste zurücktreten, und ein Lustmolch im mächtigsten Amt der Welt vergnügte sich mit seiner Praktikantin, wä...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
Favoriten
  • Meistgelesen
ANZEIGE