Dienstag • 19. Oktober
Kommentar
27. Oktober 2020

Der Terror war nie weg

In Frankreich wurde der Geschichtslehrer Samuel Paty von einem Islamisten getötet und enthauptet, weil er Mohammed-Karikaturen im Unterricht gezeigt hatte. In Dresden stach ein aus Syrien stammender Anhänger des Islamischen Staates auf zwei Männer ein, einer starb. Zu den Anschlägen ein Kommentar von Ahmad Mansour

Innerhalb kurzer Zeit werden sowohl Paris als auch Dresden von zwei islamistisch-motivierten Morden erschüttert. Der Terror ist nicht plötzlich wieder da. Er war nie weg. Die Ideologie ist mit dem militärischen Sieg über den IS nicht verschwunden, wie manche gehofft haben. Wer glaubt, dass die Tat in Frankreich nichts mit uns zu tun hätte, der irrt. Dort ist man uns lediglich zehn Jahre voraus. Auch die räumliche Distanz ist eine Illusion: Islamismus kennt keine Grenzen. Und ein Angriff in Frankreich ist ein Angriff auf die Fundamente unserer freiheitlichen Werte und damit auch auf uns. Solidarität darf somit nicht an Nationalgrenzen haltmachen. Als europäische Gemeinschaft gilt e...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
Favoriten
  • Meistgelesen
ANZEIGE